Leichte Sprache

Diese Seite wird derzeit überarbeitet und bald aktualisiert.

Hier finden Sie bald neue Texte in Leichter Sprache über den Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindes-Missbrauchs und über den Aufbau und die Nutzung dieser Internet-Seite.

Leichte Sprache

Herzlich willkommen auf der Seite www.beauftragter-missbrauch.de.
Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindes-Missbrauchs ist ein Name.

Es ist ein Name für eine besondere Arbeit.

Weil es kürzer ist, sagt man auch: Missbrauchs-Beauftragter.
Der Mensch, der die Arbeit macht, heißt: Johannes-Wilhelm Rörig.

Wir erklären Ihnen,

  • was Kindes-Missbrauch ist,
  • was der Missbrauch-Beauftragte macht,
  • und was auf der Internet-Seite steht.

Arbeit und Aufgaben des Missbrauchs-Beauftragten

Der Missbrauchs-Beauftragte hat viele Aufgaben:

  • Er will, dass Kinder sicher leben.
  • Er will, dass Täter gerechter bestraft werden.
  • Er will den Menschen sagen, was passiert ist.
  • Es soll nicht wieder passieren.
  • Er will, dass missbrauchte Kinder Hilfe bekommen.
    Auch wenn der Missbrauch schon lange her ist.

Viele Kinder sind heute erwachsene Frauen und Männer.

Die Mitarbeiter

Der Missbrauchs-Beauftragte hat viele Mitarbeiter:

  • Rechtsanwälte
    Die Menschen kennen sich mit dem Recht besonders gut aus.
    Sie sind besonders wichtig.
    Damit es bessere Gesetze gibt.
  • Psychologen
    Sie helfen bei seelischen Problemen.
  • Pädagogen
    Das sind zum Beispiel Betreuerinnen und Betreuer.

Rechtsanwälte, Psychologen und Pädagogen haben eine besondere Arbeit.
Sie beraten den Missbrauchs-Beauftragten.

Denn sie wissen:
Wie es den Opfern geht,
was die Opfer brauchen,
wie der Missbrauchs-Beauftragte den Opfern helfen kann.

  • Büro-Mitarbeiter
  • Journalisten und Werbe-Fachleute
    Die Menschen berichten über den Missbrauchs-Beauftragten.
    Die Menschen machen Werbung für den Schutz von Kindern.
    Das können Falt-Blätter sein.
    Das kann auch im Internet sein.

Der Missbrauchs-Beauftragte hat sein Büro im Bundes-Familien-Ministerium.
Das Bundes-Familien-Ministerium gehört zur deutschen Regierung.
Aber das Ministerium sagt nicht, wie der Missbrauchs-Beauftragte arbeiten soll.
Er ist unabhängig.
Das heißt: Er bestimmt selber über die Arbeit.