Beratungsstellen und Hilfe in der Nähe

Eine persönliche Beratung ist für Betroffene und Angehörige ein wichtiger Schritt, über sexuellen Missbrauch zu sprechen sowie Informationen und weitere Hilfe zu bekommen. Auch eine Therapie oder ärztliche Behandlung kann hilfreich sein. Um dabei zu unterstützen, die am besten geeignete Hilfe zu finden, stellt der Missbrauchsbeauftragte eine Datenbank bereit. Hier werden örtliche Beratungsstellen und andere Unterstützungseinrichtungen aufgelistet, die passgenaue Angebote bereithalten: für Erwachsene, die als Kinder sexuelle Gewalt erfahren haben, für Kinder und Jugendliche, die aktuell Hilfe brauchen, sowie für ihre Angehörigen und auch andere, die einen kompetenten Gesprächspartner suchen.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein. Über die Filter können Sie Ihre Suche einschränken.

  • Rat und Hilfe zu suchen, ist kein Zeichen von Schwäche, sondern ein Schritt, sein Leben zu verändern.
  • Wo es eine Beratungsstelle und andere Hilfsangebote in der Nähe gibt, können Betroffene, Angehörige und andere Interessierte auch beim Hilfetelefon Sexueller Missbrauch erfahren.
  • Mit der Aufnahme in die Datenbank ist keine Zertifizierung des jeweiligen Angebots oder eine Gütesiegel-Vergabe verbunden.
  • Es werden nur Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten aufgeführt, die über therapeutische Erfahrungen mit Betroffenen von sexuellem Missbrauch verfügen. Auch alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die in die Datenbank aufgenommen werden, haben den Schwerpunkt Opferrecht.

Hilfetelefon

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch – Telefon: 0800 22 55 530. Bundesweit, kostenfrei und anonym.

Kein Raum für Missbrauch

Sie befinden sich hier: