Caritas verstärkt das Engagement bei der Prävention von sexualisierter Gewalt

Berlin, 24. Februar 2016. Mit der heutigen Unterzeichnung der Vereinbarung mit dem UBSKM verleiht der Deutsche Caritasverband e. V. (DCV) der Prävention gegen sexuellen Missbrauch deutlichen Nachdruck.

© UBSKM

Durch die  Vereinbarung, die Caritas-Generalsekretär Prof. Dr. Georg Cremer und Finanz- und Personalvorstand Hans Jörg Millies mit dem Unabhängigen Beauftragten heute unterschrieben haben, sollen die spezifischen Maßnahmen des Kinderschutzes in der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe gestärkt werden.  Einen hohen Stellenwert besitzt weiterhin das Vorgehen bei Missbrauchsfällen: So wird ein Teilkapitel zur Prävention gegen sexuelle Gewalt/sexuellen Missbrauch in den „Modularen Caritas Qualitätsmanagement-Rahmen“ aufgenommen. Darüber hinaus stellt der DCV seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine breite Palette von Arbeitshilfen und Good-Practice-Beispielen online zur Verfügung sowie einen regelmäßigen Newsletter. Ergänzt werden die Maßnahmen durch einen Pool von Referentinnen und Referenten, die auf das Thema spezialisiert sind sowie fachliche Beratung und Vernetzung.

Prof. Dr. Georg Cremer, Generalsekretär Deutscher Caritasverband kommentiert die Vereinbarung: „Alle uns anvertrauten Mädchen und Jungen, junge Frauen und Männer sowie erwachsene Schutzbefohlene sollen in der Caritas verantwortungsbewusste und kompetente Menschen antreffen, denen sie vertrauen können und von denen sie als Persönlichkeiten respektiert und unterstützt werden. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung des institutionellen Schutzes. Menschen, die sexuellen Missbrauch erlebt haben, müssen bei uns Schutz erfahren und bei der Verarbeitung unterstützt werden. Wenn sexueller Missbrauch durch Mitarbeitende einer Caritaseigenen Einrichtung geschehen ist, setzen wir uns für eine zügige Aufklärung und transparente Aufarbeitung ein. Das ist das oberste Gebot.“

Der Unabhängige Beauftragte Johannes-Wilhelm Rörig würdigt die Vereinbarungsunterzeichnung: „Die Caritas beweist eine hohe Fachlichkeit beim Schutz von Kindern und Jugendlichen in ihren Einrichtungen. Verpflichtende Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wichtiges Zeichen dafür, dass ernst gemeinter Schutz vor sexualisierter Gewalt keine Option sein kann, sondern handlungsleitend für alle Fachkräfte sein muss. Wichtig ist, dass diese Überzeugung auch in den gelebten Alltag der Einrichtungen und Organisationen, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche übernehmen, einfließt.“

Die im Caritasverband vereinten Fachverbände Bundesverband Katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe, Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) - Bundesverband e. V. und Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V. (CBP) wollen jeweils spezifische Vorhaben zum Schutz von Mädchen und Jungen bis Ende 2018 umsetzen.

Weitere Informationen finden sich hier: www.caritas.de/fuerprofis/fachthemen/sexuellermissbrauch

Download

Prof. Dr. Georg Cremer und UBSKM Rörig

Download (JPG, 0,8 MB, nicht barrierefrei)

Pressekontakt

Friederike Beck
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 18555-1554
Fax: +49 (0)30 18555-4 1554
E-Mail: Friederike.Beckubskm.bundde

Kathleen Bärs
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 18555-1565
Fax: +49 (0)30 18555-4 1565
E-Mail: Kathleen.Baersubskm.bundde

Sie befinden sich hier: