Deutsche Bischofskonferenz, Deutsche Ordensoberenkonferenz (DOK) und UBSKM ziehen auf gemeinsamer Fachtagung „Präventionserprobt!?“ eine kritische Zwischenbilanz

Über 200 Mitarbeitende kirchlicher Einrichtungen sowie externe Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis befassen sich heute mit nachhaltiger Prävention von sexualisierter Gewalt in Einrichtungen und Organisationen der katholischen Kirche.

©

Köln, 23.11.2018. Die Deutsche Bischofskonferenz und die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) veranstalten heute in Köln gemeinsam mit dem UBSKM die Fachtagung "Präventionserprobt!? - Katholische Kirche auf dem Weg zur nachhaltigen Prävention von sexualisierter Gewalt. Gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband und dem Verband Katholischer Internate und Tagesinternate (V.K.I.T.) wurde eine Zwischenbilanz der Präventionsarbeit gezogen.

Eröffnet wurde die Fachtagung von Bischof Dr. Stephan Ackermann, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich, und dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig. Im Anschluss wurden Erkenntnisse aus der MGH-Studie zur Prävention von sexueller Gewalt in der katholischen Kirche von Prof. Dr. Harald Dreßing sowie Empfehlungen zur Prävention aus einer Untersuchung im Bistum Hildesheim von Dr. Peter Mosser vorgestellt. Strukturelle und institutionelle Rahmenbedingungen für Prävention wurden unter anderem mit SR Dr. Katharina Kluitmann, Vorsitzende der Deutschen Ordensobernkonferenz, sowie mit Leitungen und Mitarbeitenden von Caritas und dem V.K.I.T. diskutiert und in Workshops die Präventionsarbeit katholischer Einrichtungen vorgestellt und erörtert. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis reflektierten die Ergebnisse und gaben Impulse für die Weiterarbeit.

Rörig betonte die große Bedeutung der Fachtagung: "Ich erlebe eine Zäsur bei der katholischen Kirche, externe Expertise bei Prävention und Aufarbeitung einzubeziehen und die Zusammenarbeit mit Wissenschaft, Praxis sowie mit Betroffenen und staatlichen Stellen zu vertiefen. Ich bin erfreut, dass sich die katholische Kirche für eine öffentliche Auseinandersetzung und kritische Reflektion bei Fragen der Prävention und Aufarbeitung öffnet. Die heutige Fachtagung ist ein weiterer wichtiger Schritt, um Schutz und Hilfe bei sexueller Gewalt für Kinder und Jugendlichen in der katholischen Kirche voranzubringen."

Die Durchführung dieser Fachtagung ist Teil der Vereinbarung zwischen der Deutschen Bischofskonferenz bzw. der DOK mit dem UBSKM von 2016 zur Verbesserung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt. Die Vereinbarungen gehen zurück auf die Empfehlungen des Runden Tisches "Sexueller Kindesmissbrauch" (2010/2011) zur flächendeckenden Einführung von Schutzkonzepten in Einrichtungen und Organisationen, denen Kinder und Jugendliche anvertraut sind. Statements von der Fachtagung von Bischof Dr. Ackermann, SR Dr. Katharina Kluitmann und dem Unabhängigen Beauftragten Rörig sowie das Programm der Fachtagung finden Sie hier:

Downloads

Programm Fachtagung

Download (PDF, 67 KB)

Statement: Bischof Dr. Ackermann

Download (PDF, 600 KB)

Statement: SR Dr. Katharina Kluitmann

Download (PDF, 600 KB)

Statement: Rörig

Download (PDF, 503 KB)

Pressekontakt

Friederike Beck
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 18555-1554
Fax: +49 (0)30 18555-4 1554
E-Mail: Friederike.Beckubskm.bundde

Sie befinden sich hier: