Kommerzielle Anbieter von Kinder- und Jugendreisen bauen Schutz vor sexueller Gewalt aus

Berlin, 4. April 2016. Helge Maul, Vorstandsmitglied Reisenetz – Deutscher Fachverband für Jugendreisen e. V., hat eine Vereinbarung mit dem Missbrauchsbeauftragten Rörig unterzeichnet.

© UBSKM

Das Reisenetz wirkt darauf hin, dass vor allem in den Handlungsfeldern „Jugendunterkünfte“ und „Betreute Kinder- und Jugendreisen“ alle Mitglieder Schutzkonzepte entwickeln und flächendeckend implementieren.

Rörig: Eltern sollen nach Schutzkonzepten fragen

Der Missbrauchsbeauftragte zur Vereinbarung: „Ich freue mich mit dem Reisenetz als Partner auch kommerzielle Anbieter von Kinder- und Jugendreisen zu erreichen. Konzepte zum Schutz von Mädchen und Jungen vor sexualisierter Gewalt müssen zum Qualitätsmerkmal für Reisen, Unterkünfte und Austauschprogramme werden. Eltern aber auch Kinder und Jugendliche sollten ermutigt werden, nach passgenauen Schutzkonzepten zu fragen, um den am besten geeigneten Anbieter für die gewünschte Reise auszuwählen.“

Helge Maul, Vorstandsmitglied Reisenetz kommentiert: „Der Vorstand des Reisenetzes begrüßt es außerordentlich, dass die Mitglieder des Fachverbandes für Kinder- und Jugendreisen in Deutschland der Aufnahme von Kooperationsgesprächen mit dem UBSKM einstimmig zugestimmt haben und freut sich nach der Unterzeichnung des Vertrages nun auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem UBSKM bei dem Unterfangen die Ziele dieser Vereinbarung in die Tat umzusetzen.“

Kooperation mit anderen Reiseveranstaltern

Je nach Themenschwerpunkt und Ausrichtung wird das Reisenetz in Zusammenarbeit mit der Jugendreiseakademie, dem BundesForum Kinder- und Jugendreisen, dem deutschen Fachverband für Sprachreisen (FDSV) sowie dem Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik (be) kooperieren, zum Beispiel bei der Durchführung von Fortbildungen im Rahmen der Zentralen Arbeitstagungen (ZAT), der Offenen Fachtagungen (OFT), der Internationalen Tourismusbörse (ITB) oder spezieller Fachtage. Das Reisenetz stellt seinen Mitgliedern eine Empfehlungsliste mit geeigneter Fachliteratur zum Thema zur Verfügung, darunter die Schulungsmappe „Sex. Sex! Sex?“ und berät und begleitet seine Partner bei der Umsetzung von Elementen von Schutzkonzepten. Dabei liegt der Fokus auf der Partizipation möglichst vieler Beteiligter wie Beratungen, Mitarbeitende, Eltern und Kinder.

Die Mitglieder im Reisenetz e. V. sind in verschiedenen Bereichen des Kinder- und Jugendreisens tätig. Sie erbringen zum Teil Komplettleistungen und zum Teil einzelne oder mehrere Teilleistungen wie die Bereitstellung der Unterkunft, der Transport der Teilnehmenden oder die Durchführung des pädagogischen Programms, die von Angeboten und Aufgaben anderer Leistungserbringer ergänzt werden. Diese Heterogenität hat stellt für ein umfassendes Schutzkonzept eine besondere Herausforderung dar, der sich das Reisenetz nun verstärkt stellen will.

Weitere Informationen unter www.reisenetz.org

Downloads

Vereinbarung Reisenetz e.V. UBSKM

Download (PDF, 0,3 MB, nicht barrierefrei)

Helge Maul und UBSKM Rörig

Download (IJP, 0,8 MB, nicht barrierefrei)

Pressekontakt

Friederike Beck
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 18555-1554
Fax: +49 (0)30 18555-4 1554
E-Mail: Friederike.Beckubskm.bundde

Kathleen Bärs
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)30 18555-1565
Fax: +49 (0)30 18555-4 1565
E-Mail: Kathleen.Baersubskm.bundde

Sie befinden sich hier: